Bedeutung der Warn- und Alarmsignale im Katastrophenfall


 

W a r n u n g

 

 

 

  H E R A N N A H E N D E   G E F A H R ! 

Ein gleichbleibender Dauerton in der Länge von 3 Minuten bedeutet "Warnung". Dieses Signal wird ausgelöst, wenn die Bevölkerung vor herannahenden Gefahren gewarnt werden soll (Elementarereignisse, technische Katastrophen, Radioaktivität). Radio oder Fernseher (ORF) einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.


 

A l a r m

 

 

 

  G E F A H R !

Ein auf- und abschwellender Heulton von mindestens 1 Minute Dauer bedeutet "Alarm". Die Gefahr steht unmittelbar bevor. Schützende Räumlichkeiten (Bereiche) aufsuchen, über Radio oder Fernseher (ORF) durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.


 

E n t w a r n u n g

 

 

 

E N D E   D E R   G E F A H R !

Ein gleichbleibender Dauerton von 1 Minute (nur nach vorausgegangenem Alarmsignal) bedeutet "Entwarnung", das heißt Ende der Gefahr. Weitere Hinweise über Radio oder Fernseher (ORF) beachten.


 

F e u e r w e h r a l a r m

 

 

3 x 15 Sekunden - gleichbleibender Dauerton

2 x 7 Sekunden  - Unterbrechung

 

 

Alarmierung!

Dieses Signal dient nur zum Zwecke der Alarmierung der Feuerwehr. Das Signal kann im Bedarfsfall wiederholt werden.


 

S i r e n e n p r o b e

 

 

15 Sekunden - gleichbleibender Dauerton

 

 

Sirenenprobe!

Dieses Signal dient nur zum Testen der Sirenenfunktion und wird in der Regel jeden Samstag Mittag um 12 Uhr ausgelöst.


jährlicher Probealarm!

Einmal jährlich (jeden ersten Samstag im Oktober) wird Österreichweit ein Probealarm mit allen Zivilschutzsignalen durchgeführt. Zum einen erfolgt damit die Erprobung der technischen Anlagen, zum anderen sollen die Signale und ihre Bedeutung der Bevölkerung in Erinnerung gebracht werden.


Weitere Informationen erhalten Sie beim NÖ Zivilschutzverband

Internet: www.noezsv.at

e-mail: noezsv@noezsv.at

NÖ Zivilschutzverband, 3430 Tulln, Minoritenplatz 1, 

Tel. 02272 61 820, Fax. 02272 61 820 13.