Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Theater in unserer Region

 

[ Nationalpark Thayatal ]  [ Amethyst Welt Maissau ]  [ Therme Laa ]  [ Geisterwerkstatt[ Naturpark Geras ]  

[ Burgruine Staatz ]    [ Kutschenmuseum ]    [ Puppentheatermuseum ]   [ Museumsdorf Niedersulz

[ Retzer Erlebniskeller ]  [ Wildpark Ernstbrunn ]  [ Burgruine Falkenstein[ Krahuletz - Museum

[ NÖ-Museum für Urgeschichte ] [ Österreichisches Motorrad - Museum ] [ Theater Westliches Weinviertel ]

   


 

Nationalpark Thayatal   

 

Das Thayatal liegt im nördlichen Niederösterreich unmittelbar an der Staatsgrenze zu Tschechien. In Tschechien wurde an der Thaya bereits 1991 der Nationalpark Podyjí (63 km2) eingerichtet. Auf österreichischer Seite wurde der Nationalpark Thayatal 1999 errichtet; das kleinste Nationalparkgebiet Österreichs umfasst rund 13 km2.

Das Thayatal zählt zu den schönsten und eindrucksvollsten Durchbruchstälern Österreichs. Entlang der Flussschleifen gibt es eine enge Verzahnung verschiedenster Lebensräume: So finden sich in den Tälern der Thaya und ihrer Nebenflüsse Kaja und Fugnitz Trocken- und Feuchtwiesen, helle Laubmischwälder und Augehölze in engster Nachbarschaft.


 

 

Entdecken und genießen Sie den Zauber des Thayatales bei Hardegg! Auf engstem Raum schuf hier die Natur ein buntes Miteinander verschiedenster seltener Tiere, Pflanzen und Lebensräume. Ein gut beschildertes Wanderwegenetz führt zu den schönsten Aussichtspunkten dieses einzigartigen Durchbruchstales. Steile Felsen, bunte Wiesen, naturnahe Laubwälder und die zahlreichen Flussschleifen der Thaya prägen das Bild des Nationalparks Thayatal. Besucherattraktion ist die multimediale Ausstellung „NaturGeschichten-ThayaTales“ im Nationalparkhaus. Auf ca. 200 m² bietet die Ausstellung neue und faszinierende Einblicke in die Entstehung und die natürliche Vielfalt des Thayatales. Durch Schauen, Raten, Hören, Tasten und Spielen können Besucher Eindrücke gewinnen, wie sie in freier Natur kaum möglich sind!

 
Besonderheiten:
• Ausstellung „NaturGeschichten-ThayaTales“ im Nationalparkhaus
• Grenzüberschreitender Nationalpark 
• Einzigartiger Umlaufberg, der fast zur Gänze von der Thaya umflossen wird
• Hardegg, die kleinste Stadt Österreichs, Burgruine Kaja, Merkersdor
Angebote für Kinder:
Führungen in der Ausstellung mit dem Maskottchen „Sigi Satyr“
Führungen für Schulklassen und Organisation von Projekttagen (gegen Voranmeldung)
Führungen und Veranstaltungen für Kinder und Familien im Rahmen des Exkursionsangebotes
Naturforscherwerkstätte im Nationalparkhaus (für Schulklassen gegen Voranmeldung)
 
Spezielle Angebote:

Spezielle Führungen und Veranstaltungen zu bestimmten

Themen im Rahmen des Exkursionsangebotes.

 

Angebote für Gruppen (Führung in der Ausstellung, Multimediaschau

"Naturjuwel Thayatal" im Nationalparkhaus, Kurzführungen und Stadtführung Hardegg)

Öffnungszeiten:

Geöffnet: April – Sept.: Di – So und FT 9:00 Uhr–18:00 Uhr

März, Okt., Nov.: Do – So, FT 10:00 Uhr–16:00 Uhr

 

Kontakt und Information

Nationalpark Thayatal GmbH. A-2082 Hardegg

Tel.: +43(0)2949/70 05 Fax: +43(0)2949/70 05-50

e-mail: office@np-thayatal.at

Homepage: http://www.np-thayatal.at/


 

Amethyst Welt Maissau

Die Amethyst Welt Maissau mit der größten freigelegten Amethystader der Welt liegt direkt an der Grenze zwischen Wein- und Waldviertel, am Manhartsberg, ca. eine ¾ Stunde von Alberndorf in westlicher Richtung. Insgesamt gibt es nur etwa zwanzig Regionen mit Bänderamethysten weltweit, das unvergleichliche Violett findet man nur in den allerwenigsten Vorkommen so wie hier in Maissau.

Die Amethyst Welt Maissau ist eine Ganzjahresattraktion und zeigt dem Besucher den Schaustollen mit geologischen Erklärungen, die Ausstellung über die Bedeutung des Amethyst in der Geschichte und für Interessierte gibt es die Möglichkeit, die Energie des Amethyst unter fachkundiger Anleitung zu spüren, für das persönliche Wohlbefinden zu nutzen oder Erklärungen zur Bedeutung und Wirkung des Amethyst und anderer Edelsteine als Heilsteine zu erfahren.

Als besondere Attraktion bietet die Amethyst Welt das Schatzgräberfeld , wo man seinen persönlichen Amethyst finden und bearbeiten kann. Schürfgarantie: Alle, die nicht selbst fündig geworden sind, erhalten einen Rohamethyst gratis aus der Schatzkiste!
 

Besonderheiten:
• „Ort der Kraft“
• Ausrichtung nach der geomantischen Architektur, Planung von
  Architekt Thurn-Valsassina
• größte freigelegte Amethystader der Welt
• Informationen rund um den Amethyst und andere Edelsteine
• Spezialführungen
• Schlechtwetterraum mit Mineralienausstellung
• Weltweit einziger „Chakrengarten“
Infrastruktur:
Schürfgelände
Shop
 
Öffnungszeiten:
Geöffnet: ganzjährig
täglich von 9 bis 17 Uhr
Mai-Sept. bis 18 Uhr
 
Führungen:
zu jeder vollen Stunde oder bei Bedarf
Gruppengröße mind.20 Personen.
Fremdsprachen: engl., franz., ital., tch.,
 
Kontakt & Information
Maissauer Amethyst Gesellschaft mbH.
An der Horner Bundesstrasse
A-3712 Maissau
Tel.: +43(0)2958/848 40
Fax: +43(0)2958/848 40-40
E-mail: office@amethystwelt.at 

 

Therme Laa

Einfach den Alltag für ein paar Stunden vergessen und eintauchen in eine Welt aus Wasser, Wärme, Licht und Musik. Genussvoll verwöhnt werden, Körper und Seele entspannen und dabei die Sinne neu entdecken. Nur 30 Minuten von Alberndorf, eröffnen sich einzigartige Freizeit-Möglichkeiten für die ganze Familie: wohltuende Thermalbecken mit bis zu 36°C warmem Wasser, beeindruckende Inszenierungen mit Lichtspielen und Unterwassermusik, die großzügige Saunawelt, das erlebnisreiche Kinderland sowie das umfangreiche Massage- und Verwöhnangebot der "Vital Oase". Aber auch die luxuriösen Bereiche „Spa Aktiv“ & „Spa Relax“ des neuen 4 Stern Superior Hotels Therme Laa können als Tagesthermengast genutzt werden.

 

Besonderheiten:
Direkt angeschlossen an die Therme Laa ist das 4-Stern Hotel Therme Laa Superior:

Top-modernes Wohlfühl-Hotel mit exklusivem Wellness-, Sauna- und Beautybereich sowie attraktiven Seminar-Räumlichkeiten.

Kinderland: Im Kinderland sind die „Kleinen die ganz Großen“, denn hier gibt es neben der Wasserwelt mit der Riesenrutsche „Fantasia“ auch täglich eine kostenlose Kinderanimation.

 
Einrichtungen/Infrastruktur:
Wasserwelt: Großzügige Innen- & Außenthermalbecken, Massagebecken, Solebecken mit Unterwassermusik, Aktiv-Becken

Saunawelt: Exklusive Saunawelt mit Burgsauna, Eisiglu & Eisbrunnen, Royal Dampfbad, Aroma Tempel, Thermal-Sprudelbecken, Finnische Blockhaus-Sauna, Soledampfbad, Kneipp-Gang, tägliche Spezialaufgüsse

Vital Oase: Massagen, Bäder, Packungen, Wickel, Beauty & Kosmetik, Solarien

Ruheliegebreich Wintergarten: Entspannen in einer immergrünen Pflanzenwelt und mehr als 200 zusätzlichen Liegen

Kulinarik: Restaurant Toscanino, Saunabar, Sommerbar À la Carte Restaurant „Gaumenfreuden“ und Vinothek “Veritas” im Hotel Therme Laa

Spa Relax: Luxuriöse Wohlfühlbehandlungen (Massagen, Bäder, Packungen, Wickel, Beauty & Kosmetik). "Zeit zu zweit" im elegante Partnerbehandlungsraum "Twin Sinn" genießen.

Spa Aktiv: Cardio-Fitnesszone kostenlos für Thermengäste, breite Palette an Fitness-Einheiten

Wassergymnastik: von Montag bis Samstag kostenlos

Laaer Dschungel (Textilsauna) - und Thaya Boutique

 
Öffnungszeiten:
täglich geöffnet von 9:00 - 22:00 Uhr
Letzter Einlass: 20:00 Uhr
Zutritt Saunawelt ab dem 14. Geburtstag
Kontakt & Information
Therme Laa – Hotel & Spa
Thermenplatz 1
2136 Laa an der Thaya
Tel.: +43(0)2522/847 00-570
E-mail: service@therme-laa.at 

 

Geisterwerkstatt  in St. Leonhard am Hornerwald

 

Tagsüber kann man die aufwändig und liebevoll errichteten Kulissen besuchen. 
Unterirdische Gänge, versunkene Orte, Spukplätze – und erfährt dabei die unglaublichsten Geschichten. 
Des nächtens erwachen die Kulissen und Sie haben die Möglichkeit, am Geistertheater teilzunehmen. 
Erst wenn Sie das miterlebt haben, werden Sie verstehen, warum nur das Haus in St. Leonhard 
gemeint sein kann, wenn man von DEM Geisterplatz spricht.

 

Besonderheiten:
• die mysteriöseste Fundstelle Europas
• historisches Geisterdinner
• Busgeister
• Werkstatt des Geistes
• Geisterwanderungen

Einrichtungen/Infrastruktur:
Gasthaus, Geisterwerkstattshop

Angebote für Kinder:
ab 5 Jahre geeignet, Kinder-Spieleinrichtungen, Zauberschule, Geisterkurs, Verwandlungskurs, Hexenküche, Geister- und Hexentänze.

Führungen: 

gegen Voranmeldung ganzjährig

Kontakt & Information

A-3572 St. Leonhard am Hornerwald
Tel.: +43(0)800/20 87 77
oder: +43(0)2987/28 93
Fax: +43(0)2987/28 93-4
e-mail: info@geisterwerkstatt.at

 


 

Naturpark Geras

„Natur bewusst erleben“ ist das Motto des 143 ha großen Naturparks Geras. Er ist Teil einer idyllischen Teich-, Acker- und Waldlandschaft nahe dem Stift Geras im Waldviertel. Das Kloster mit seiner alten kulturellen Tradition macht dieses Gebiet seines Besitzes allen Besuchern zugänglich. Im Naturpark Geras sind verschiedene Wildarten ganz nah zu erleben.

Besonderheiten:
• begehbarer Streichelzoo
• Fledermaus-Lehrpfad mit Summstein
• Vogelaussichtswarte, Wildschweinbeobachtungsstand

Einrichtungen/Infrastruktur:
Hubertushaus (Gastronomie und Shop), Fledermaus-Lehrpfad, rollstuhltauglich.

Angebote für Kinder:
Kinder-Spieleinrichtungen, Kindernachmittage, Streichelzoo, Spielplatz, diverse Feste.

Spezielles Schlechtwetterprogramm:
Besichtigung von Stift Geras mit Führung.

 

Schule im Naturpark (Führungen)
"Teichexpedition" - Auf Besuch bei Karpfen, Frosch & Co
Erlebe den Lebensraum Teich und dessen Bewohner bei einer spannenden Expedition. Teichufer und anschließende Kulturlandschaft werden im wahrsten Sinne des Wortes unter die Becherlupe genommen - die etwas andere Betrachtungsform von Lebensräumen.
Weiters wird die Faszination des Ökosystems sowie die Wichtigkeit des Lebensraum Teich und Notwendigkeit des Naturschutzes erforscht.
Leihgabe der "Forscherausrüstung" (Becherlupe, etc)

"Die Tiere des Waldes" - Das Wildschwein und die Fledermaus
Die Geheimnisse der "kleinen Vampire des Waldes" (Fledermäuse) bis zu den großen Bewohnern, wie Wildschwein und Hirsch, werden hier offenbart. Wildbiologie live bei der Wildschwein- oder Mufflonfütterung.
Abenteuerreise in das (vielleicht) bisher unbekannte Ökosystem Wald. Ebenso wird die Wichtigkeit dieses Ökosystems und die Notwendigkeit des Naturschutzes erkundet.

Erlebe Schule und Natur einmal anders! - Lerne hautnah die Natur begreifen und verstehen. Mache die Natur zum Abenteuer!
Auf Wunsch könnt Ihr den "Schultag im Naturpark" beim Grillen am Lagerfeuer oder Kinderspezialitäten im Hubertushaus ausklingen lassen (Nicht im Führungspaket enthalten).
Im Preis enthalten ist der Eintritt sowie eine zweistündige Führung (bei Interesse sind auch längere Führungen möglich).

Öffnungszeiten:
Geöffnet: 13. April bis 2. November, Dienstag bis Sonntag und Feiertag von 9.00 bis 18.00 Uhr (letzter Einlass 17.00 Uhr)

Führungen: 

ganzjährig, Besuchszeit ab 60 min.

Kontakt & Information

Hubertushaus Naturpark Geras
A-2093 Geras
Tel. & Fax: +43(0)2912/240
e-mail: stiftgeras@netway.at


 
Burgruine Staatz

  

Imposant erhebt sich in der weiten Ebene rund um Laa die Kalkklippe von Staatz. Entstanden aus dem Urmeer,das vor Millionen Jahren das heutige Weinviertel bedeckte, war der Felsen der ideale Platz für eine Burg. Die unbezwingbare Festung war ein wichtiges Zentrum der Macht und Staatz somit eine bedeutende Stadt.

Erst den Schweden gelang es im 30-jährigen Krieg die Burg zu stürmen, 1645 wurde sie eingenommen und zerstört. Aber bis heute zeugt die Ruine von der einstigen Größe und Bedeutung von Staatz!

  
Besonderheiten:

Am Fuße der Klippe in einem ehemaligen Steinbruch befindet sich die 
Felsenbühne Staatz, die seit 1987 Schauplatz der Jugendfestspiele ist.
 
Sehenswertes:  Ausblick in Land um Laa.
Erreichbarkeit:

mit PKW: von Alberndorf östlich Richtung Laa an der Thaya, dann Richtung Mistelbach.

Kontakt und Information:
Marktgemeinde Staatz
Neudorfer Straße
A- 2134 Staatz
Tel.: +43(0)2524/22 12 

 

Kutschenmuseum in Laa an der Thaya

  

Die Größte öffentlich zugängige private Sammlung historischer Pferdekutschen in Niederösterreich! Das Kutschenmuseum in Laa an der Thaya besitzt alle gängigen Wagentypen, vom Galawagen des österreichischen Kaiserhauses, Kaleschen des Adels, verschiedene Postkutschen und Schlitten bis hin zu landwirtschaftlichen Fahrzeugen. 

 

Besonderheiten:

Fotografieren erlaubt. 

Einrichtungen/Infrastruktur: 

Museumsshop: Sonderpostbriefe, Sattelhalter, Zaumhalter, Geierköpfe für Schlitten 

Öffnungszeiten:

Geöffnet: 1. April - 31. Oktober: Sonn- und Feiertag 14 - 17 h Führungen: 

Führungen und Museumspädagogik nach Voranmeldung

Fremdsprachen: Englisch nach Voranmeldung 

Kontakt und Information: 

Wolfgang Satzer Berggasse 3 

A-2136 Laa an der Thaya 

Tel.: +43(0)2522/22 93 

und 

Tourismusverin Land um Laa an der Thaya 

Stadtplatz 43 A-2136 Laa an der Thaya 

Tel.: +43(0)2522/25 01-29 

e-mail: tourismus@laa.at 

 

Adresse Kutschenmuseum: 

Hanfthalerstraße A-2136 Laa an der Thaya


 

Puppentheatermuseum in Mistelbach

  

Seit über 2 Jahrzehnten sind die Puppentheatertage Mistelbach das bedeutendste Festivals dieser Art. Gruppen aus aller Welt nehmen daran teil. Das Puppentheatermuseum zeigt die reiche Tradition und Vielfalt des Puppentheaters aus aller Welt. Das blutrünstige sizilianische Marionettentheater ist im Museum ebenso vertreten wie chinesische Stabpuppen oder javanische Schattenpuppen. 

 

Öffnungszeiten: 

Geöffnet: während der Puppentheatertage täglich von 10-18 h 

Führungen:

Führungen und Museumspädagogik nach Voranmeldung 

Kontakt und Information: 

Helga Ruso-Pawelka 

Hauptplatz 6 2130 Mistelbach

Tel.: +43(0)2572/25 15-5271 

e-mail: helga.ruso@mistelbach.at


 

Museumsdorf Niedersulz

  

Das Museumsdorf Niedersulz ist das größte Freilichtmuseum in NÖ. An die 75 Objekte aus dem Weinviertel der letzten 2 Jahrhunderte wurden hier in liebevoller Kleinarbeit aufgebaut und zu einem Dorfensemble zusammengefügt. Bauernhäuser sind ebenso zu finden wie Handwerkerhäuser, Kapellen, Mühle, 2 Wirtshäuser, Schüttkästen, Stadeln und sogar eine ganze Kellergasse. Diverse Themensammlungen, Kulturstadl für Aktivitäten. Veredelte alte Obstsorten gibt‘s zu kaufen. 

 

Besonderheiten:

+ thematische Sonder- u. Bilderausstellungen, Veranstaltungen 

+ Mitglied der Bernsteinstraße, Architektur u. Natur im Einklang 

+ lebender Bauernhof mit Haustieren 

 

Einrichtungen/Infrastruktur:

„Museumswirtshaus“, Weinhauergemeinschaft Museumsvinothek, rollstuhltauglich, Souvenir-Dorfladen, „Lebender Bauernhof mit Haustieren“, Handwerks- und Kunsthandwerksdarbietungen, Veranstaltungssonntage Angebote für Kinder und Gruppen: Schul-/Kindergartenprogramme m. Führungen, (Kunst)Handwerks-Workshop, Museumsquiz, Rätselrallye, Bauernhofprogramm (Brot backen, Lagerfeuer, Fossilien sammeln, Waldpädagog. Führungen). 

 

Spezielle Angebote:

1. Lebender Bauernhof - Bauernladen 

2. Gruppen-Museumsbesuch mit Führung, Mittagsmenü beim Museumswirt (nach tel. Voranmeldung) 

 

Öffnungszeiten:

Geöffnet: Palmsonntag bis Allerheiligen, Gruppen ganzjährig gegen tel. Voranmeldung. Mo-Fr 9.30-16 h; Sa, So u. F 9.30-18 h. 

 

Führungen:

Sa, So, F 15 h, gegen tel. Voranmeldung jederzeit. 

Führungsdauer: 90-120 min. 

 

Kontakt und Information: 

Weinviertler Museumsdorf 

Niedersulz 2224 Niedersulz 

Tel.: +43(0)2534/333

Fax: +43(0)2534/333-20 

e-mail: info@museumsdorf.at


 

Retzer Erlebniskeller

  

Entdecken Sie im unterirdischen Labyrinth von Retz den größten historischen Weinkeller Österreichs: 21 km lang und bis zu 25 m tief. Seit Gründung der Stadt anno 1279 „begraben“ die Retzer Bürger in der 30 m dicken Schicht aus Meeressand ihren kostbarsten Schatz – den Retzer Wein … Erfassen Sie die gewaltigen Dimensionen des Retzer Erlebniskellers!

 

Besonderheiten:

+ größter histor. Weinkeller Österr., Staatsvertrag-Wein lagernd

+ Kellerröhren in den bloßen Meeressand gegraben

+ riesiges Kellerlabyrinth unter dem Stadtkern, weitläufiger als das Straßennetz oberhalb

Einrichtungen/Infrastruktur: 

Gebietsvinothek Retzer Land

 

Spezielle Angebote

1. Retzer Erlebniskeller mit anschl. Weinverkostung im Zeremonienkeller (ab 30 Pers. gegen Voranmeldung,  2. Abendführungen für Seminare etc. (gegen Voranmeldung) 3. Advent „drüber & drunter“ in Retz: stimmungsvolles Ambiente auf drei Etagen (Retzer Erlebniskeller, Hauptplatz, Rathaus, 2. Adventwochenende)

 

Öffnungszeiten:

Geöffnet: ganzjährig

 

Führungen:

Mai-Okt. täglich 10:30, 14:00 und 16:00 Uhr

März, April und Nov., Dez. täglich 14:00 Uhr

Jan., Feb. Sa, So u. F 14:00 Uhr

Gruppen gegen Voranmeldung jederzeit! Führungsdauer ca. 90 min.

 

Kontakt & Information

Hauptplatz 30 A-2070 Retz 

Tel. & Fax: +43(0)2942/27 00 

e-mail: tourismus@retz.at


 

Wildpark Ernstbrunn

 

Das beliebte Ausflugsziel in den Leiser Bergen. Rund 300 Tiere leben in natürlicher Umgebung, in weitläufigen Gehegen im Wildpark Ernstbrunn im Weinviertel. Fotografen kommen immer auf ihre Rechnung. 

 

Besonderheiten:

Kinderspielplatz mit toller Burg

 

Öffnungszeiten:

Geöffnet: Ostern bis Allerheiligen,

täglich außer Montag von 9 - 17 Uhr.

Im Winter Sonn und Feiertag 10 - 16 Uhr

 

Kontakt & Information

Tel. +43(0)2576/2785 

e-mail: wildpark.ernstbrunn@nanet.at 

 


 

 

Burgruine Falkenstein

 

Die Burg Falkenstein ist ein unübersehbares Zeichen im Nördlichen Weinviertel. Sie besteht ungefähr seit 1050. Dem Besucher bieten sich interessante Einblicke in die mittelalterliche Burg - Architektur und auch die Aussicht ist sehenswert.

 

Besonderheiten:

In regelmäßigen Abständen finden in der Burgruine Mittelalterfeste statt. Zum Klang von Drehleier und Dudelsack, Flöten und Trommeln zeigen die Gaukler ihre Kunststücke, die Rittertruppe schwingt ihre Schwerter und Handwerker lassen sich bei der Arbeit zuschauen. Jongleure, Stelzengeher, Tänzerinnen und Feuerschlucker bevölkern den Turnierhof und sorgen für Kurzweil und so manches Spektakel!

 

  

 

Öffnungszeiten der Burgruine Falkenstein: 

April bis Oktober

Samstag, Sonn- und Feiertag von 14 bis 18 Uhr
Führungen an Sonn- und Feiertagen um 15 und 16.30 Uhr (ab 8 Personen)
sowie gegen Voranmeldung (für Gruppen)

Kontakt & Information - Mittelalterfest auf der Burgruine Falkenstein

Verein zur Erhaltung der Burgruine Falkenstein

Tel. +43(0)2554/85340

mail: gde.falkenstein@aon.at

Web: www.falkenstein.gv.at 

 


 

 

Krahuletz - Museum in Eggenburg

 

Der Name des Museums, das von der Krahuletz-Gesellschaft gegründet und 1902 eröffnet wurde, geht auf den Sammler und Forscher Johann Krahuletz (1848-1928) zurück. Der spätere Professor für Geologie schuf den Grundstein der einzigartigen Sammlung erdgeschichtlicher, archäologischer und volkskundlicher Funde, die schon viele Besucher auf eine Zeitreise durch eine Milliarde Jahre entführte.
  

Besonderheiten:

Führungen und Museumspädagogik "Lern mit Lezzi" nach Voranmeldung
Fremdsprachen: Englisch
Videos, Dias
Do-it-yourself-Bereiche
geführte Wanderungen, Stadtführungen
Fotografieren erlaubt

 

Öffnungszeiten:

1. April bis 31. Dezember:
Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag 10 - 17 Uhr

 

Kontaktadresse:

3730 Eggenburg, Krahuletz-Platz 1,
Tel.: 02984/3400,
Fax: 02984/34005,
Mail: gesellschaft@krahuletzmuseum.at
Web: http://www.krahuletzmuseum.at

 


 

NÖ - Museum für Urgeschichte

 

Asparn an der Zaya

 

Im Asparner Renaissanceschloss gewährt die spannende Dauerausstellung mit vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Einblicke in die Urgeschichte des Menschen in Niederösterreich. Sie weist gewissermaßen den Weg in die Vergangenheit Niederösterreichs, in die Welt der Stein-, Bronze- und Eisenzeit.
Auf Grund der Fortschritte der archäologischen Forschung in Niederösterreich kam es in den Wintermonaten 2000 und 2001 zu einer völligen Neugestaltung der 1970 eingerichteten Ausstellungsräume. Mit modernster Ausstellungsgestaltung wird der Besucher über die neuesten archäologischen Forschungsergebnisse in Niederösterreich informiert. Im Vordergrund stehen die einzigartigen archäologischen Fundstücke, deren historischer Wert dem Besucher vermittelt wird.

 

Besonderheiten:

Sonderausstellung: DONAU, FÜRSTEN UND DRUIDEN 

Die Kelten entlang der Donau 29. April - 26. November

 

Öffnungszeiten:

1. April bis 26. November
Dienstag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, Sonn - und Feiertag von 10.00 bis 18.00 Uhr
ab 11. September auch am Montag geöffnet

 

Kontaktadresse:

Museum für Urgeschichte Franz Hampl-Platz 1 

2151 Asparn/Zaya 

Tel: 02577/ 8039 

Fax: 02577/ 8039-49910 

e-mail: asparn.urgeschichte@noel.gv.at 

Web: http://www.urgeschichte.com/ 

 


 

 

Österreichisches Motorrad - Museum

 

Eggenburg

 

Dieses Motorradmuseum war das erste Museum dieser Art in Österreich. Es hatte bis zu seiner Gründung im Jahr 1980 nichts vergleichbares gegeben. Es schuf der Kultur des Motorrades eine würdige Heimstätte. Das Museumsgebäude ist ein historisches Fabriksgebäude, das Mitte des vorigen Jahrhunderts als "Feigenkaffeefabrik des Jacob Degen" gegründet wurde. Das Motorrad wird in seiner zeitgeschichtlichen Bedeutung dargestellt, von der Technik bis zum gesellschaftlichen und sozialen Umfeld. Die Ausstellung zeichnet den Weg des Motorrades als Freund und Weggefährte des Menschen von Anbeginn bis zur Jetztzeit nach.

Besonderheiten:

Auf einer Ausstellungsfläche von ca.  1200 m2 sind  320 Motorräder und artverwandte Fahrzeuge ausgestellt.
Bus- und PKW-Parkplätze vorhanden.

 

Öffnungszeiten:

Das Museum ist ganzjährig täglich vom 6. Jänner bis 20. Dezember geöffnet.

Mo-Fr 8-16 Uhr, Sa So Feiertag 10-17 Uhr.

 

Kontaktadresse:

A-3730 Eggenburg, Museumgasse 6

Tel./Fax 02984/2151

mobil 0664 649 38 55 

e-Mail: motorradmuseum@uta1002.at

Web: www.motorradmuseum.at

 


T W W

2042 Guntersdorf 201

 

Tel: 02951/2909

Mail: tww@gmx.at

Web: http://www.tww.at 


Büroöffnungszeiten: 

Di. 14.00 - 17.00 Uhr, Do. 8.00 - 11.00 Uhr

 

 

Das TWW (Theater Westliches Weinviertel) besteht seit 1984. Seit 1986 betreibt das Ensemble das "Theater im Stadl" (in Guntersdorf / NÖ) als Sommertheater. 1997 wurde eine Generalsanierung durchgeführt, eine längere Spielsaison wurde damit erreicht.
1990 wurde die TWW-Studiobühne eröffnet und damit ein ganzjähriger Theaterbetrieb ermöglicht. Das Programm umfasst neben zwei bis drei Eigenproduktionen jährlich, zahlreiche Gastspiele aus den Bereichen Kleinkunst, Kabarett, Kindertheater sowie Ausstellungen, Lesungen und musikalische Veranstaltungen.
Die Palette der über 40 Eigenproduktionen erstreckt sich von der Commedia dell´Arte über Kindertheater, kritisches Jugendtheater, Straßentheater bis zur Uraufführung zeitgenössischer Autoren.
Die meisten Inszenierungen können auf eine rege Gastspieltätigkeit im In- und Ausland verweisen (BRD, Belgien, Frankreich, Tschechien).

2006 Sonderausstellung am Heldenberg

 

Zufall oder Notwendigkeit? Die großen Ohren des Elefanten, die Giraffe und ihr langer Hals, die dünnen Stelzenbeine des Storches, der Spürsinn des Trüffelschweins. Warum stattet die Natur ihre Tiere mit Besonderheiten aus? Haben Sie jemals versucht, das Achtfache Ihres eigenen Körpergewichtes zu heben, wie es unsere Waldameisen können? Stellen Sie sich vor, in kurzer Zeit die Geschwindigkeit, des Geparden bei der Jagd zu erreichen, nur mit der Kraft Ihrer eigenen Beine und nicht mit den Pferdestärken Ihres Autos?

 

Die neue Sonderausstellung am Heldenberg zeigt Helden des Tierreichs von ihrer besten Seite. Ein Besuch lohnt sich.

 

Ausstellungsdauer: 
29. April - 19. November 2006

 

Öffnungszeiten:
täglich von 9 - 18 Uhr
 
Führungen: 
ab 20 Personen gegen Voranmeldung
 
Kontakt und Information:
Heldenberg
Wimpfengasse 5
3704 Kleinwetzdorf
Tel: 02956 / 812 40
e-mail: info@schmidatal.at