Radwandern rund um Alberndorf 

"Pulkautaler Kellergassenweg"

   

Der Radwanderweg "Pulkautaler Kellergassenweg" führt auch durch Alberndorf. Erleben Sie im Rahmen dieser Strecke eine ausgewogene Mischung aus malerischer Umgebung, Steigungsstrecken inmitten der bebauten Weinkulturen, herrliche Ausblicke, traditionelle Kellergassenkultur, Weinkellerromantik und sehenswerte Kulturbauten.

 INFORMATIONEN: Initiative Pulkautal, A-2054 Haugsdorf,  Hauptplatz 1, Tel 02944/ 26066. 

Hier erhalten Sie auch Informationen über die Öffnungszeiten der Heurigenbetriebe. 

   

 

[ Planausschnitt 1 vergrößern ] [ Planausschnitt 2 vergrößern ] [ Planausschnitt 3 vergrößern ]
      

Auf den ersten Blick ist das Pulkautal als solches nur schwer zu erfassen. Anfangs stellt es fast eine Ebene da, die erst in der Gegend von Seefeld-Kadolz von sanften nach Norden ausgerichteten Hügel begrenzt wird. Die Erhebungen um Obritz und Mailberg bilden die südliche Umrahmung. Grüne Felder, unzählige fruchtbare Weingärten und die langen weißen Kellergassen sind die typischen Merkmale dieses ruhigen einzigartigen Landstriches. Das "Pulkautal" umfasst die Gemeinden Alberndorf, Hadres, Haugsdorf, Mailberg, Pernersdorf und Seefeld-Kadolz.

 

Streckenbeschreibung

 

Länge:47 km

Start: Pernersdorf

Ziel: Obritz

Wegbeschaffenheit: überwiegend asphaltierte Güterwege und Nebenstraßen.

Verkehr: außer drei kurzen Abschnitten auf der B 45 keine Beeinträchtigungen.

Beschilderung: als Pulkautaler Kellergassenweg durchgehend in beiden Richtungen beschildert.

Varianten: Anreise von Pulkau oder Retz auf dem Radweg Weinkultur; zurück von Obritz nach Pernersdorf auf dem Weinviertelweg.

Hinweis: für Kinder nur bedingt geeignet, gewöhnliches Fahrrad, Trekkingbike, Rennrad

  

STRECKE VON PERNERSDORF NACH HADRES  - 24 KM

PERNERSDORF

Der Radweg beginnt beim Hotel Freitag an der Hauptstraße Pulkau-Haugsdorf in nördlicher Richtung nach Karlsdorf über die Bahn und die Pulkau  - dann rechts durch Karlsdorf -  hier am Heurigen Hofer vorbei - und Pfaffendorf dem eingeschlagenen Straßenverlauf geradeaus treu bleiben - 600 Meter hinter der Kirche von Pfaffendorf rechts ab - auf dem Fahrweg zum, von Weinkellern gesäumten, idyllischen Peregriniplatzl von Peigarten - der knapp 300 Meter lange Abstecher mündet wieder in die "Hauptstraße" - gleich darauf beim Bildstock links ab. Nach gut einem Kilometer rechts - den Kirchberg vor Augen über den Retzbach - durch die Kellergasse von Jetzelsdorf, wo Sie an zwei Heurigen vorbeikommen - 700 Meter darauf macht die Straße eine Linkskurve - Sie fahren aber geradeaus weiter  - in Jetzelsdorf stoßen Sie auf die Bundesstraße 2  - nach Kreuzen derselben gleich hinter dem Bahnübergang links -  neben den Geleisen nach Haugsdorf  - an der kommenden Querstraße rechts - gut 200 Meter darauf links ab -  durch das Industrie- gebiet von Haugsdorf zur Bahnstraße - durch die Allee zum Kaiserpark  - entlang des Parks weiter - dann neben der Bahn zur Kellergasse von Haugsdorf  - hier rechts zum Hauptplatz von Haugsdorf, oder Sie besuchen einen von drei Heurigen beziehungsweise am Wochenende die offene Kellertür.

HAUGSDORF

Über den Hauptplatz Richtung Alberndorf  - knapp 1,5 Kilometer nach der Pfarrkirche von Haugsdorf verlassen Sie die verkehrsreiche Hauptstraße Horn-Laa/Thaya nach rechts  - auf dem anfangs für rund 1 Kilometer unbefestigten Grenzweg zu den Weingärten des Blicken- und Steinberges  - an der Alberndorfer Hubertuskapelle vorbei windet sich der Weg durch die Weingärten bis zum höchsten Punkt  - oben genießen Sie einen schönen Blick ins Pulkautal  - dann beginnt eine rasante Abfahrt wieder zurück Richtung Alberndorf  - bei der Bahnstation Alberndorf treffen Sie wieder auf die Hauptstraße  - auf dieser bis zur Pfarrkirche von Alberndorf.

ALBERNDORF

Vor der Kirche links in die Ortsmitte -  250 Meter weiter links ab in die Alberndorfer Kellergasse, wo zwei Gasthäuser ihnen eine Stärkung anbieten  - hier bietet sich die Möglichkeit für einen Abstecher in die Alberndorfer Kellergasse - nach dem Gasthaus Petz geradeaus - vorbei an malerischen Presshäusern und Weinkellern - am Schatzberg angekommen wenden Sie und fahren wieder hinunter zur Hauptstrecke - 200 Meter vor der Pulkauquerung links ab  - dem Verlauf der Pulkau folgend zur Kellergasse von Untermarkersdorf  - in diese links einbiegen  - ständig ansteigend führt die schöne Kellergasse (Weinbaumuseum !) hinauf auf den Fuchsberg dann eben  - weiter nach dem Wegkreuz bei der Sommerleite geht es 800 Meter wieder bergauf -  dann rechts ab -  es folgt eine 2,5 Kilometer lange kurvenreiche und hügelige Fahrt durch die Weingärten von Sonnbergen. Dann besteht die Möglichkeit, einen Abstecher zum Freiheitskreuz und der Kapelle zu unternehmen. Ein Wegweiser zeigt Ihnen den Weg dorthin an. Von der Kapelle haben Sie einen herrlichen Rundblick ins Pulkautal. Die Hauptroute führt geradeaus weiter -  durch die längste geschlossene, knapp 1,5 Kilometer lange, Kellergasse von Europa -  zuerst steil, dann gemäßigt hinunter nach Hadres -  gegenüber dem Gasthof Hochmeyer stoßen Sie auf die altbekannte Hauptstraße Horn-Laa/Thaya

HADRES

Auf der Hauptstraße nach Obritz bis zu dessen Pfarrkirche  - dort in die schmale Straße zur Obritzer Kellergasse einbiegen  - über die Bahn -  bei den folgenden zwei Kreuzungen immer geradeaus  - dann links -  etwa 1,5 Kilometer durch die sehenswerte Kellergasse, wo zwei Buschenschanken Erfrischungen anbieten  - beim Baumhauerkreuz rechts ab  - sehr steil bergauf durch die Weingärten  - nach 1,5 Kilometer haben Sie beim Bildstock den höchsten Punkt erreicht  - anschließend durch eine der Kellergassen hin- unter nach Mailberg  - über die Holzgasse zum Hauptplatz. Auch in Mailberg sind einige Heurigenlokale zu finden.

STRECKE VON HADRES HACH SEEFELD-KADOLZ  - 23 KM

MAILBERG

Auf der Hauptstraße durch Mailberg Richtung Seefeld-Kadolz  - bis Großkadolz auf der Landstraße bleiben -  hinter dem Bahnhof Kadolz-Mailberg und der Pulkaubrücke schwenkt die Straße nach links  - 500 Meter darauf an der ersten großen Kreuzung nach rechts -  schnurgerade zur Kadolzer Keller- gasse  - dort bei erster Gelegenheit links ab  - gleich darauf rechts  - hinunter zum Schatzgraben  - am verfallenen Oberhof vorbei  - bei der Hubertuskapelle im spitzen Winkel wieder über den Schatzgraben  - auf halben Weg nach Seefeld passieren Sie die Seefelder Kellergasse  - hier kurz steil bergab - in Seefeld am Schloß und den Kaiser-Franz- Josef-Brunnen vorbei.

SEEFELD-KARDOLZ

Seefeld durchfahren Sie geradeaus - am Sportplatz vorbei - aufder Landstraße nach Obritz - hinter der Pulkaubrücke stoßen Sie wieder auf die B45 - hier schließt sich der Pulkautaler Kellergassenweg. Wenn Sie nach Pernersdorf zurückfahren können Sie die bereits gefahrene Strecke wählen, oder Sie wechseln vor Obritz auf den ebenfalls durchgehend beschilderten Weinviertelweg.