Engelbert Schürtz Selbstporträt

Engelbert Schürz

Seine Bilder sind ein Ausdruck seines Lebensweges

[ Auszug aus seinen Werken ]

Der Maler und Graphiker, Engelbert Schürz, wurde am 5. März 1936 in Wien geboren und lebt seit September 2005 in Alberndorf.

Er wandte sich vorerst seiner beruflichen Laufbahn zu, die im graphischen Gewerbe angesiedelt war. Ab dem 26. Lebensjahr wurde er ART-Direktor in einem dänischen Konzern.

Anschließend machte er sich selbstständig als Graphiker, Retuscheur und Kunstmaler. Er war zehn Jahre Druckereibesitzer, verkaufte aber dann den Betrieb, um sich ganz der Malerei zu widmen. 


Engelbert Schürz über sich selbst:

Die Bilder sind ein Ausdruck meines Lebensweges, meine Erfahrung mit Menschen, Umwelt und mit meinen eigenen Problemen.

Ich bevorzuge großformatige Bilder, um meinen Ideen besser Ausdruck verleihen zu können. Für mich ist die Malerei immer eine Entspannung und ein Ventil, Probleme zu bewältigen. Aus den Freuden und Schmerzen meines Lebens entstanden immer wieder meine schönsten Bilder. Ich versuche immer mehr, meine Bilder vom naturalistischen ins phantastische umzusetzen. Mir gefällt das am besten, wenn die Farben ineinander fließend übergehen und Teile des Bildes farblich aufgelöst erscheinen. Manchmal beginne ich aus der Stimmung heraus zu malen, mit einer bestimmten Vorstellung, die sich im Laufe des Malvorganges unbewusst verändert. "Ich möchte kein intellektueller Zauberlehrling, Magier oder Guru sein, sondern ein einfacher, selbstständig denkender und handelnder Mensch."


Ein Auszug aus seinen Werken


                            


                    


                     


zurück zur Seite Kunst